Seite auswählen

Weiterbildung 4.0 – Von der Idee bis zur Umsetzung

Entwicklung des Zertifikatsstudiengangs „Management digitaler Geschäftsmodelle und -prozesse“

Gefördert mit Mitteln des Landes Niedersachsen:

nds_170px

 

Produzierende Unternehmen stehen heute vor neuen Herausforderungen. Höhere Produktivität, größere Flexibilität und die Berücksichtigung individueller Kundenwünsche sind nur einigeHerausforderungen, denen sich Unternehmen stellen und im Zuge der digitalen Transformation umsetzen müssen. Ferner müssen ihre Innovationsfähigkeit gestärkt und ihre Kreativität gefördert werden, um aus Daten relevante Informationen zu gewinnen und hieraus neue Geschäftsmodelle entwickeln zu können. Mitarbeiter müssen entsprechend qualifiziert, Aufgaben- und Kompetenzprofile angepasst werden. Die Hochschule Weserbergland (HSW) unterstützt dabei!

Im Rahmen eines vom Land Niedersachsen in ihrer Bildungsoffensive Industrie 4.0 geförderten Projekts entsteht derzeit an der HSW das Konzept für den berufsbegleitenden Zertifikatsstudiengang „Management digitaler Geschäftsmodelle und –prozesse“. Das Programm ist auf eine Studiendauer von 12 Monaten ausgelegt und berufsbegleitend absolvierbar. Damit soll insbesondere Kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) die Möglichkeit eröffnet werden, Ihre Mitarbeiter mit theoretisch fundiertem und unmittelbar im Betrieb anwendbarem Know-how weiterzubilden. So können diese die digitale Zukunft ihres Betriebes gestalten.

Wollen auch Sie als Projektpartner mit dabei sein? Dann freuen wir uns mit Ihnen ins Gespräch zu kommen!

Ausgangslage

Mit dem Begriff der „Industrie 4.0“ sind große Chancen zur Stärkung der Industrie und des Wirtschaftsstandorts Deutschland verbunden. Es gilt, vorhandenes Know-how zu bündeln und neue, innovative Geschäftsmodelle zu schaffen. Gut qualifizierte Mitarbeiter sind dabei das Kapital eines jeden Unternehmens!

Der Zertifikatsstudiengang „Management digitaler Geschäftsmodelle und –prozesse“ soll seine Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf  verantwortungsvolle Aufgaben im Themenfeld der „Industrie 4.0“ vorbereiten. Mit dem neuen Weiterbildungsprogramm sollen informationstechnische, technische und Management-Kompetenzen, die in interdisziplinären Praxisprojekten zur Anwendung kommen, vermittelt werden. Dabei arbeitet die Hamelner Hochschule eng mit den verantwortlichen Unternehmensvertretern zusammen. Aus der Praxis für die Praxis lautet das Motto. Bei Bedarf ist die Weiterentwicklung zu einem Masterprogramm angedacht.

Projektziele

Ziel des Projekts ist die Entwicklung eines interdisziplinären berufsbegleitenden Zertifikatsstudiengangs. Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben durch diesen die Möglichkeit, erfolgskritische Kompetenzen zur Gestaltung der „Industrie 4.0“ zu erwerben. Dabei findet die Entwicklung des Studienprogramms im Netzwerk durch Austausch diverser Akteure aus dem Themenfeld „Industrie 4.0“ statt. Das Know-how aus Wissenschaft und Praxis fließt mit in die Gestaltung der Module ein, sodass über die Teilnehmer entsprechende Kompetenzen in den beteiligten Unternehmen aufgebaut werden können.

Damit profitieren sowohl Teilnehmer, als auch Unternehmensvertreter und die Hochschule von der interdisziplinären Bearbeitung von Praxisprojekten im Rahmen des Studiums. Durch die enge Zusammenarbeit  entsteht ein Netzwerk aus Praktikern, dessen Effekt durch die Teilnahme von Unternehmen unterschiedlicher Branchen, Größen und Standorte verstärkt wird.

Die HSW unterstützt mit ihren bewährten und neuen Ansätzen. Sie ist prädestiniert für innovative Formen des Lernens und der Zusammenarbeit und kann allen Teilnehmenden als erfahrener Akteur in der Kombination von „Industrie 4.0“ und „Lernen 4.0“ zur Seite stehen.

Zielgruppen

Grundsätzlich sind alle produzierende Unternehmen, für die erfolgreiche Verfolgung einer Industrie 4.0-Strategie relevant ist, herzlich dazu eingeladen, an der Entwicklung der Zertifikatsstudiengangs mitzuwirken. Und das unabhängig davon, ob sie klein, mittelständisch oder groß sind. Gemeinsam mit den Projektpartnern sollen schließlich Zielgruppen für den Zertifikatsstudiengang definiert und festgelegt werden. Denn die Unternehmen selbst wissen am besten, welches Potenzial in den eigenen Mitarbeitern steckt.

Zu Projektbeginn sieht die HSW insbesondere Absolventen technischer Studiengänge und Industriemeister als Zielgruppe. So beispielsweise Personen aus den Bereichen Elektrotechnik, Maschinenbau, Robotik, Automatisierungstechnik, Mess- und Regeltechnik, Materialwissenschaften, Wirtschaftsingenieurwesen, Informatik und Wirtschaftsinformatik, sowie der Wirtschaftswissenschaften. Der Ausbau des Programms auf spezielle Module für Führungskräfte ist angedacht.

Sind Sie interessiert? Dann sprechen Sie uns an!
Ihre Kontaktaufnahme

Ein Projekt der:

logo-hsw-kopie

 

 

 

 

Unsere Projektpartner:


data_at_work_logo

Druck


ideas_create_solutions_mit_logo-170pxe


lenze_170px


phoenix_170px


tommorow-labs_170px

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen